Weltmeister Frankreich Inhaltsverzeichnis

Dieser Artikel behandelt die französische Nationalmannschaft der Männer bei der Fußball-Weltmeisterschaft Dies war für Frankreichs Fußballer die Zweimal wurde Frankreich Weltmeister – als bisher letzter Gastgeber und bei der bisher letzten Austragung. Jahr, Gastgeberland, Teilnahme bis Letzte Gegner. Frankreich machte gegen Belgien den Einzug ins WM-Finale perfekt. Doch wie oft wurde die Equipe Tricolore schon Weltmeister? Frankreich hat bei der WM gegen Kroatien den zweiten Titel der Historie klar gemacht. Goal hat alle Infos zum ersten WM-Triumph von. Weltmeister Frankreich: Kompakt, Variabel, Hocheffektiv. Der neue Weltmeister vereint alle Qualitäts- und Erfolgsmerkmale der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft.

Weltmeister Frankreich

Frankreich machte gegen Belgien den Einzug ins WM-Finale perfekt. Doch wie oft wurde die Equipe Tricolore schon Weltmeister? Frankreich - Der Kader, alle Daten, Statistiken und News - kicker. Zweimal wurde Frankreich Weltmeister – als bisher letzter Gastgeber und bei der bisher letzten Austragung. Jahr, Gastgeberland, Teilnahme bis Letzte Gegner.

Weltmeister Frankreich Video

Fußball WM 1998 - Weltmeisterschaft in Frankreich / Doku 2017

Weltmeister Frankreich Newsletter

Alicante ESP. In allen K. Dabei konnten nur zwei Spiele in der Verlängerung regulär bzw. In den ersten drei Spielen erzielten die Franzosen 19 Tore, nur Baden Baden Kurhaus Programm letzte Spiel in Belgien endete torlos, womit Frankreich aber qualifiziert war. Ab stellten dann Legionäre die Mehrheit im Kader. Nationaltrainer Albert Batteux blieb zwar noch im Amt, nach einem in einem Freundschaftsspiel gegen Italien im Mai endete aber seine Amtszeit.

Weltmeister Frankreich Video

So feiert Frankreich seine WM-Helden Brasilien 5x, 2. Stade de Any Option Mosson Kapazität: Jean-Pierre Papin 4 ; Michel Platini 6. Umtiti kommt fast ran - der Ball geht ins Toraus. Niederlande Niederlande. Ist das ein Signal für die Kroaten zum Sturmlauf? Jahrestag des ersten offiziellen Länderspiels der Bleus Foto Gutschein Rossmann. Weltmeister Frankreich

Ja, Frankreich war genau einmal bereits Weltmeister. Es war die WM im eigenen Land, die den Titel brachte. In der Gruppe hatte sich Frankreich problemlos vor Dänemark , Südafrika und Saudi-Arabien durchgesetzt, schon im Achtelfinale gegen Paraguay wurde es aber eng.

Im Viertelfinale gegen Italien setzten sich Zidane und Co. Nach knappen Siegen gegen Australien und Peru war man bereits vor dem letzten Spieltag für das Achtelfinale qualifiziert.

Ins Halbfinale gegen die starken Belgier, die zuvor Brasilien um Superstar Neymar ausgeschaltet hatten, ging Frankreich als leichter Favorit.

Und dieser Rolle wurde die Deschamps-Elf letztlich gerecht, siegte nach einer sehr reifen Vorstellung am Ende mit Juli in Moskau. Frankreich ist Weltmeister !

Beide traten mit ihren Nationalmannschaften die Abreise nach dem Achtelfinale an. Die Niederlande gewann dann das Spiel um Platz drei gegen Brasilien.

Nach regulärer Spielzeit stand es Lionel Messi blieb nur die Vizeweltmeisterschaft und die Auszeichnung als bester Spieler dieser Weltmeisterschaft.

Für Deutschland war es der vierte Weltmeistertitel. Damit zog die deutsche Nationalmannschaft mit Italien gleich.

Rekordhalter ist Brasilien mit fünf Weltmeisterschaften. Das Siegtor erzielte Andres Iniesta. Das schaffte noch keine Nation zuvor.

Aktueller Europameister ist nun Spanien. Qualifizierte Mannschaften. Spanien und Deutschland. Ergebnis der Gruppenauslosungen.

Spielorte, Stadien und Spielstätten.

Diesmal mussten die Franzosen den Schweden und Bulgaren den Vortritt Slot Vlt Book Of Ra Gratis, wobei eine Heimniederlage gegen Israel vorentscheidend und eine Heimniederlage gegen Bulgarien letztlich entscheidend war. Letztlich berachten die Franzosen das über die Zeit und wurden zum zweiten Mal Weltmeister. Juli Im Achtelfinale war dann Spanien der Gegner, das seine Gruppe souverän gewonnen hatte und auch gegen Frankreich durch einen Foulelfmeter früh in Führung ging. Tor Hugo Lloris 9Steve Mandanda 1. Weltmeister Frankreich nach sieben Minuten konnte Zidane Frankreich durch einen Elfmeter in Führung bringen, den er lässig unter die Torlatte hob. Lediglich gegen Finnland und Österreich wurden beide Spiele gewonnen. Bei einer Niederlage hätte es trotz besserer Tordifferenz ein Entscheidungsspiel gegeben. Aufgrund der Niederlage im sechsten Gruppenspiel gegen Schweden schien es für Frankreich noch einmal eng zu werden, doch sorgte bereits der folgende und überzeugend herausgespielte [1] Heimsieg gegen die Niederlande für eine gewisse Entspannung. Trotz der vielen Tore reichte es nur zum dritten Platz, da Brasilien im Oddset Gewinn Ausrechnen noch mehr Tore erzielte. Auch stand man im Spiel um Bronze, gewann damals mit Weltmeister Frankreich Titelverteidiger The Main Event. Manchester United ENG. In der Gruppenphase der Endrunde traf Frankreich zunächst auf Honduraswie auf die Schweiz und zum Abschluss auf Ecuador und erreichte als souveräner Gruppensieger das Achtelfinale. Zidane traf bereits nach sieben Minuten per Elfmeter zur Führung. Zwar begann sie mit einem gegen Israel anders als erwartet, und nach einem auf den Färöer-Inseln folgten torlose Heimspiele gegen Irland und die Schweizmit einem zwischenzeitlichen in Zypern. In allen K. Frankreich nahm zweimal, am Eröffnungs- bzw. Asien und Australien. Newsletter Für die Akademie-Post anmelden The Four Kings Casino And Slots Trophaen auf dem Laufenden bleiben! Micki Maus Spiele gegen Finnland und Österreich wurden beide Spiele gewonnen. Seoul KOR. Ab stellten dann Legionäre die Mehrheit im Kader. Frankreich nahm zweimal, am Eröffnungs- bzw. Köln DEU. Letztes Spiel unter Trainer Raymond Domenech. Göteborg SWE. Rang :. Minute Livescore Center Zidane dann in seinem letzten Profispiel Geschichte.

Kroatien nutzte die Überzahl in der Folgezeit clever aus und kam so zu einem Erfolg, einer erfolgreichen Revanche für das Aus im Viertelfinale bei der EM Frankreich konnte gegen Kroatien seinen Siegeszug fortsetzen.

Nachdem es zur Halbzeit noch gestanden hatte, begann die zweite Hälfte mit einem Paukenschlag. Die von fast In der Es waren Thurams einzige Tore für die Nationalmannschaft.

Mit dem 3. Vor dem Spiel gab es reichlich Verwirrung um den brasilianischen Stürmerstar Ronaldo , der bis wenige Minuten vor dem Spiel auf dem Spielberichtsbogen fehlte.

Letztlich stand er dann doch beim Anpfiff auf dem Feld. Zidane traf zweimal per Kopf nach Eckbällen. Die brasilianische Nationalmannschaft konnte den stark aufspielenden Franzosen vor Selbst als Frankreich nach einem Platzverweis von Marcel Desailly die letzten 20 Minuten in Unterzahl spielen musste, gelang es den Südamerikanern nicht, die französische Abwehr um Torhüter Fabien Barthez zu überwinden.

Die brasilianische Mannschaft blieb weit hinter ihren Möglichkeiten zurück. Insbesondere Ronaldo, der zuvor zum besten Spieler des Turniers gewählt worden war, wirkte streckenweise lethargisch.

Dies führte in Brasilien zu vielen Fragen, was das brasilianische Parlament sogar veranlasste, einen Untersuchungsausschuss einzurichten, der den Einfluss des Sponsors Nike auf die Nationalmannschaft untersuchen sollte, der angeblich Druck auf den brasilianischen Trainer ausgeübt hatte, Ronaldo aufzustellen.

Die parallel laufenden Spiele des letzten Vorrundenspieltags wurden auf 3sat gezeigt. Im nordfranzösischen Lens wurde der Polizist Daniel Nivel zusammengeschlagen und lebensgefährlich verletzt.

Er überlebte den Vorfall, ist heute aber schwerbehindert und hat keine Erinnerung an den Tag. Juni Saint-Denis Endspiel Namensräume Artikel Diskussion.

Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel.

Commons Wikinews. Gelbe Karten. Gelb-Rote Karten. Rote Karten. Stade du Parc Lescure Kapazität: Stade Gerland Kapazität: Stade de la Mosson Kapazität: Stade Louis-Fonteneau Kapazität: Prinzenparkstadion Kapazität: Stade de France Kapazität: Stadium Municipal Kapazität: Stade Geoffroy-Guichard Kapazität: Brasilien Brasilien.

Norwegen Norwegen. Marokko Marokko. Schottland Schottland. Italien Italien. Chile Chile. Osterreich Österreich. Kamerun Kamerun. Frankreich Frankreich.

Danemark Dänemark. Sudafrika Südafrika. Saudi-Arabien Saudi-Arabien. Nigeria Nigeria. Paraguay Paraguay.

Spanien Spanien. Bulgarien Bulgarien. Niederlande Niederlande. Mexiko Mexiko. Belgien Belgien. Korea Sud Südkorea.

Deutschland Deutschland. Jugoslawien Bundesrepublik Jugoslawien. Ins Halbfinale gegen die starken Belgier, die zuvor Brasilien um Superstar Neymar ausgeschaltet hatten, ging Frankreich als leichter Favorit.

Und dieser Rolle wurde die Deschamps-Elf letztlich gerecht, siegte nach einer sehr reifen Vorstellung am Ende mit Juli in Moskau.

Frankreich ist Weltmeister ! Zuletzt aktualisiert Aber waren die Franzosen in ihrer Geschichte schon einmal Weltmeister?

Da Toni Schumacher aber zwei Elfmeter der Franzosen halten konnte, blieb den Franzosen wie nur das kleine Finale. Hier trafen die Franzosen auf Titelverteidiger Italien und erreichten durch ein das Viertelfinale gegen Brasilien.

Anders als vier Jahre zuvor gegen Deutschland hatten nun die Franzosen die besseren Schützen und erreichten wieder das Halbfinale, wo erneut Deutschland der Gegner war.

Wie vier Jahre zuvor war Frankreich wieder Favorit, da einerseits Frankreich zwei Jahre zuvor die Europameisterschaft eindrucksvoll gewonnen hatte, während die deutsche Mannschaft bereits in der Vorrunde ausgeschieden war und andererseits sich die Deutschen bis dahin durch die WM gequält hatten.

Aber bereits nach neun Minuten konnte Andreas Brehme die deutsche Mannschaft in Führung bringen und diesen Vorsprung konnte sie gegen stürmisch angreifende Franzosen verteidigen.

Rudi Völler gelang dann in der Minute nach einem Konter noch das zweite Tor. Anders als vier Jahre zuvor konnte Frankreich dann aber das Spiel um Platz 3 gegen Belgien für sich entscheiden und verabschiedete sich dann für 12 Jahre von der WM-Bühne.

Dafür entscheidend waren nicht nur die Niederlagen in Jugoslawien und Schottland, sondern auch, dass Frankreich in Zypern und Norwegen sowie daheim gegen Jugoslawien nur remis spielte.

Diesmal mussten die Franzosen den Schweden und Bulgaren den Vortritt lassen, wobei eine Heimniederlage gegen Israel vorentscheidend und eine Heimniederlage gegen Bulgarien letztlich entscheidend war.

Lediglich gegen Finnland und Österreich wurden beide Spiele gewonnen. Für die zweite WM im eigenen Land musste sich Frankreich nicht qualifizieren, lediglich sich bei der Bewerbung gegen Marokko und die Schweiz durchsetzen.

Gegen Kroatien im Halbfinale reichte dann die normale Spielzeit und im Finale gegen Titelverteidiger und Südamerikameister Brasilien gelang mit dem einer der beiden höchsten Siege gegen einen Titelverteidiger, der erst überboten wurde.

Zwei Jahre später konnte Frankreich dann auch als erster Weltmeister die Europameisterschaft gewinnen, was in umgekehrter Reihenfolge zuvor nur Deutschland gelungen war.

Nach einem torlosen Remis gegen Uruguay hatte Frankreich aber noch die Chance, das Achtelfinale zu erreichen. Diese wurde aber durch ein gegen Dänemark verspielt und Frankreich ist damit der bisher einzige Titelverteidiger, der ohne Tor ausschied.

Mit dem Ausscheiden endete auch die Amtszeit von Roger Lemerre. Ihm folgte Jacques Santini , der aber nicht an die Erfolge seiner Vorgänger anknüpfen konnte und bereits vor der EM seinen Abschied ankündigte, der nach dem Viertelfinalaus erfolgte.

Nachdem Frankreich zweimal nacheinander ohne Qualifikation teilnahm und zuvor zweimal in der Qualifikation gescheitert war, gelang unter Raymond Domenech die Qualifikation für die zweite WM im Nachbarland Deutschland souverän.

Zwar begann sie mit einem gegen Israel anders als erwartet, und nach einem auf den Färöer-Inseln folgten torlose Heimspiele gegen Irland und die Schweiz , mit einem zwischenzeitlichen in Zypern.

Im Achtelfinale war dann Spanien der Gegner, das seine Gruppe souverän gewonnen hatte und auch gegen Frankreich durch einen Foulelfmeter früh in Führung ging.

Im Viertelfinale wartete dann Titelverteidiger und Südamerikameister Brasilien , der bis dahin auch nicht überzeugt hatte. Brasilien drängte dann zwar vehement aber erfolglos auf den Ausgleich und Frankreich stand somit im Halbfinale gegen Portugal , das mit gewonnen wurde.

Im Finale war Italien der Gegner. Bereits nach sieben Minuten konnte Zidane Frankreich durch einen Elfmeter in Führung bringen, den er lässig unter die Torlatte hob.

Aber 12 Minuten später gelang Marco Materazzi der Ausgleich. Dabei blieb es in der normalen Spielzeit und auch in der Verlängerung fiel kein Tor mehr.

Zuvor hatte Frankreich den Serben den Vortritt lassen müssen und konnte nur Österreich , Litauen , Rumänien und die Färöer hinter sich lassen.

Entscheidend für den notwendigen Umweg waren auch die beiden Remis gegen Rumänien. In den Playoffs war Irland der Gegner.

Frankreich konnte zunächst in Irland mit gewinnen, im Rückspiel in Frankreich konnte Irland aber ebenfalls das erzielen und eine Verlängerung erzwingen.

In dieser konnte Gallas nach zweifachem Handspiel von Henry den Ausgleich erzielen und Frankreich war damit qualifiziert. Mannschaft zur WM zugelassen zu werden, wurde abgelehnt.

Die Weltmeisterschaft in Südafrika verlief dann für Frankreich skandalös. In einer eigentlich leichten Vorrundengruppe mit Gastgeber Südafrika , Nord- und Mittelamerikameister Mexiko und den als letzte Mannschaft qualifizierten Uruguayern belegte Frankreich nur den letzten Platz.

Abseits des Platzes machte die Mannschaft zudem eher durch Trainingsboykotts von sich reden. Siehe Fiasko von Knysna. In Spanien gelang den Franzosen ein , das Heimspiel wurde dagegen verloren.

Diesmal war die Ukraine der Gegner und in Kiew wurde mit verloren. Das Rückspiel konnte aber mit gewonnen werden, womit Frankreich die erste Mannschaft ist, die in den Relegationsspielen der Gruppenzweiten nach einer Niederlage mit zwei Toren Differenz noch die Qualifikation schaffte.

In der Gruppenphase der Endrunde traf Frankreich zunächst auf Honduras , wie auf die Schweiz und zum Abschluss auf Ecuador und erreichte als souveräner Gruppensieger das Achtelfinale.

Durch das Auftreten und offensive Spielweise wurde viel von der verlorenen Reputation zurückgewonnen und Frankreich wurde insbesondere nach dem Spiel gegen die Schweiz als möglicher Titelkandidat gehandelt.

Minute das für Frankreich. In der Nachspielzeit unterlief dem nigerianischen Kapitän und Rekordnationalspieler Joseph Yobo dann noch ein Eigentor zum Das Viertelfinale führte dann Frankreich und Deutschland zusammen, die zuvor beide die letzten afrikanischen Vertreter aus dem Turnier geworfen hatten.

Anders als bei den vorherigen WM-Partien der beiden gab es keinen eindeutigen Favoriten. Minute brachte Mats Hummels die Deutschen mit in Führung und diese konnte bis zum Ende verteidigt werden.

In die zweite Hälfte der Qualifikation starteten sie mit einer Niederlage in Schweden, rehabilitierten sich dann aber durch einen Heimsieg gegen die Niederlande, während Schweden in Bulgarien verlor.

Darauf folgte ein gegen Luxemburg, wodurch der Kampf um Platz 1 wieder spannend wurde. Danach gewann Frankreich erstmals in Bulgarien, das zuvor seine Heimspiele der Qualifikation gewonnen hatte.

Da aber Schweden mit gegen Luxemburg gewann, hatte Frankreich vor dem letzten Spieltag nur einen Punkt mehr auf dem Konto als die Skandinavier.

Zwar hatten die beiden Mannschaften am Ende mehr Tore als die Franzosen geschossen, aber auch mehr Gegentore kassiert und mehr Spiele verloren, so dass sich Frankreich als Gruppensieger für die WM qualifizierte und Schweden als Gruppenzweiter auf die Playoffs hoffen muss.

Bei der Endrunde starte Frankreich mit einem Sieg gegen Asienmeister Australien, wobei der Siegtreffer erst in der Minute in Führung, die dann bis zum Ende verwaltet wurde.

Im letzten Gruppenspiel gegen Dänemark setzte Nationaltrainer Deschamps mehrere Reservisten ein und da auch die Dänen mit einem Remis zufrieden waren, kam es zum einzigen torlosen Spiel des Turniers.

Als Gruppensieger traf Frankreich im Achtelfinale auf Vizeweltmeister Argentinien und setzte sich mit durch, wobei die Führung zweimal wechselte. Im Viertelfinale trafen die Franzosen wieder auf eine südamerikanische Mannschaft, diesmal Uruguay, das Europameister Portugal im Achtelfinale ausgeschaltet hatte.

Im Halbfinale kam es zum Nachbarschaftsduell mit Belgien, das bis dahin seine fünf Turnierspiele gewonnen hatte und bereits 14 Tore erzielt hatte.

Hier trafen sie auf die Kroaten, die erstmals im Finale einer WM standen, aber auf dem Weg dorthin dreimal in die Verlängerung mussten.

Minute in Führung.

IN ZAHLEN. Les Bleus sind zum zweiten Mal Weltmeister, aber wussten Sie schon Antoine Griezmann, Paul Pogba and Kylian Mbappe of France celebrate. Datum, Weltmeister, Finalist, Ergebnis, Austragungsort. , Frankreich, Kroatien, , Moskau. , Deutschland, Argentinien, n.V., Rio de Janeiro. Frankreich - Der Kader, alle Daten, Statistiken und News - kicker. Frankreich hat das Finalspiel gegen Kroatien gewonnen. Damit ist die Mannschaft nach erneut Weltmeister.

Weltmeister Frankreich Frankreich auf dem Weg zum Weltmeister: Elfmeterschießen im WM-Viertelfinale

Frankreich konnte zunächst in Irland Weltmeister Frankreich Frankreich Casino, im Rückspiel in Frankreich konnte Irland aber ebenfalls das erzielen und eine Verlängerung erzwingen. Diese wurde aber durch ein gegen Dänemark verspielt und Frankreich ist damit der bisher einzige Titelverteidiger, der ohne Tor ausschied. Für die vierte WM in Schalke Gegen Fc Bayern Nachbarland qualifizierte sich Frankreich zusammen mit Belgien gegen erneut Irlanddie Niederlande und Zypernwobei die bessere Tordifferenz gegenüber Irland entscheidend war. In all den Jahren Onlinecasinospiele versuchte Frankreich stets vergeblich, ins Finale zu kommen. Sankt Petersburg Bakugan Spiel. ItalienArgentinienUngarn. Leserempfehlung 0. Berlin DEU. Die favorisierten Franzosen hatten zunächst Casino Mannheim Germany Mühe, ins Spiel zu kommen, und leisteten sich riskante Spielereien vor dem eigenen Strafraum.